In unserer Praxis bieten wir Ihnen folgendes Therapieangebot:

 

Krankengymnastik (KG)

Die Krankengymnastik ist eine meist aktive und sehr wichtige Behandlungsform.
Schädigungen durch verkürzte Muskelgruppen und Ungleichgewichte in der Muskulatur (muskuläre Dysbalancen) verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Schäden können nur durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe sollen durch gezieltes Beüben dauerhaft vermieden werden.
Aus diesem Grunde ist der therapeutische Sport so wichtig. Er unterstützt auch den Heilungserfolg anderer Behandlungsmethoden und verbessert die physische und psychische Gesundheit.
Außerdem ist die Krankengymnastik auch als Oberbegriff für physiotherapeutischen Arbeiten zu betrachten.

 

Manuelle Therapie (MT)

Die manuelle Therapie dient zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems (Gelenke, Muskeln und Nerven).
Sie darf nur nach einer erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung mit Endprüfung durch einen ausgebildeten Therapeuten angewandt werden (zertifizierte Fortbildung).

 

Klassische Massagetherapie (KMT)

Die KMT gehört zu den ältesten Behandlungsformen überhaupt. Sie dient der Entspannung von überbeanspruchter Muskulatur oder Bindegewebe und verbessert die Durchblutung, den Stoffwechsel und die Drainage des Gewebes.
Nicht umsonst versucht man meist wie von selbst bei Verspannungen die betroffenen Gebiete durch Kreisen oder Ausstreichen zu entspannen.

 

Manuelle Lymphdrainage (MLD) 

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen und ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. So dient sie unter anderem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), zum Beispiel nach Verletzungen oder Operationen.
Auch in der Schmerzbekämpfung tut sie gute Dienste, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen. Der Patient spürt meistens eine deutliche Erleichterung und oft kann der Heilungsprozess dadurch beschleunigt werden. Wie bei der MT wird auch hierfür eine zertifizierte Weiterbildung benötigt.

 

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die KGG ist eine Behandlungsform zur Verbesserung des muskulären Zustandes des Patienten durch gemeinsames Erarbeiten eines Übungsprogramms unter Einsatz von Geräten (z.B. medizinische Trainingsgeräte, Schwungstäbe, usw.).

 

Passive Zusatzanwendungen

  • Kryotherapie (=Eisanwendung)
  • Ultraschallbehandlung
  • Elektrotherapie
  • Schlingenkäfig
  • Thermotherapie (vor der Behandlung):
    Fango:        Wärmeanwendung mit natürlichem Naturmoor (Einmalpackungen)
    Heißluft:     Wärmeanwendung mit Infrarotlampen

 

logo_keinrahmen